Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Um den MFBot als Konsolenversion auf einem Raspberry Pi mit Raspbian als Betriebssystem laufen zu lassen, einfach dieser Anleitung folgen.
Bei Fragen/Anregungen/Vorschlägen oder auch Kritik, bitte auf dieses Posting antworten.


HARDWARE:
SOFTWARE:
  • [NOTWENDIG] Raspbian (Jessie) Linux Image
  • [NOTWENDIG] Win32DiskImager
  • [OPTIONAL] PuTTY (SSH und Telnet Client)
  • [OPTIONAL] SD Formatter
  • [OPTIONAL] ExaGear Desktop (zum Betreiben vom TeamViewer und auch anderen x86 Anwendungen auf dem Raspbian; Kosten: 24.95€)
    Um x86 Anwendungen auf dem Raspberry Pi Linux Betriebssystem Raspbian laufen zu lassen, was üblicher Weise mit einem ARM-Prozessor nicht möglich ist, hat sich das Team von ExaGear was ganz tolles ausgedacht. ExaGear ist eine virtuelle Maschine, welche einen x86 Linux Container implementiert, um x86 Anwendungen auf einem Raspberry Pi und auch anderen Mini PC laufen zu lassen. Die Entwickler geben an, dass dieses Verfahren bis zu 5x schneller als das QEMU ist.
  • [OPTIONAL] TeamViewer für Linux (Debian, Ubuntu)

VORBEREITUNGEN:
  • Das Raspbian (Jessie) Linux Image herunterladen und entpacken (falls nicht bereits auf MicrSD Karte vorhanden).
  • Win32DiskImager ebenfalls herunterladen und installieren.
  • Falls der SD Formatter in Betracht gezogen werden soll, herunterladen und installieren.
  • Die Micro SD Karte mit dem Computer verbinden (im vorgesehenen Slot, oder im Kartenlesegerät einsetzen), damit diese genutzt werden kann.
  • Falls gewünscht, das ExaGear Desktop kaufen. Die Lizenz wird per E-Mail versendet.
  • Den TeamViewer für Linux erst durch das in Betrieb genommene Raspbian Linux auf dem Raspberry Pi herunterladen (mehr dazu in der Anleitung).

HINWEISE:
  • Diese Schritte wurden mit einem Windows 10 Betriebssystem durchgeführt, funktioniert mit Windows 7/8/8.1 ebenfalls Problemlos.
  • Die Konsolen Version des MFBots wurden bisher erfolgreich getestet auf einem Raspberry Pi 2 und Raspberry Pi 3.
  • Alle notwendigen Schritte, um den MFBot auf dem Raspberry Pi in Betrieb zu nehmen, sind mit [NOTWENDIG] gekennzeichnet.
  • Bei diesem Bot handelt es sich um eine reine Konsolen Version. Die Acc.ini Datei muss vorher mit der GUI Version (grafische Oberfläche) erstellt werden.
  • Befehle, welche aus dieser Anleitung im Terminal eingegeben werden, sind mit grüner Farbe gekennzeichnet.

INSTALLATION/KONFIGURATION:
  1. [OPTIONAL] Micro SD Karte Formatieren:
    Um sicher zu gehen, das die MicroSD Karte richtig formatiert ist, am besten die Micro SD Karte einmal mit dem SD Formatter formatieren.
    Hinweis: Das Formatieren der Micro SD Karte nur dann, wenn Ihr die Mirco SD Karte nicht in einem Raspberry Pi Bundle gekauft habt. Die Bundle Version hat bereits das Raspbian Linux Image auf der Micro SD Karte drauf.
    SD_Formatter.JPG
    SD_Formatter.JPG (35.31 KiB) 20064 mal betrachtet
    Tipp: Falls die Micro SD Karte partitioniert wird und Ihr noch einen bestimmten teil des gesamten Speicherplatzes im Explorer zu sehen bekommt, dann ebenfalls mit dem SD Formatter formatieren. Somit wird der komplette Speicherplatz der SD Karte wieder vorhanden sein.
  2. [OPTIONAL/NOTWENDIG] Raspbian Image auf die Micro SD Karte flashen:
    Win32DiskImager als Administrator (Rechtsklick auf starten, das Raspbian (Jessie) Linux Image auswählen und auf die Micro SD Karte schreiben (auf Write klicken, dauert ein paar Minuten). Die Micro SD karte wird in der Regel vom Win32 Disk Imager automatisch erkannt.
    WIn32DiskImager_1.JPG
    WIn32DiskImager_1.JPG (24.28 KiB) 20064 mal betrachtet
  3. [NOTWENDIG] Raspbian Linux Betriebssystem in Betrieb nehmen:

    Die Micro SD Karte in den Raspberry Pi stecken und den Raspberry Pi einschalten (Netzteil anschließen, dann wird automatisch von der Micro SD Karte gebootet). Nach dem das Raspbian Linux Betriebssystem hochgefahren ist, folgende Schritte durchführen:
    1. Terminal öffnen (Menu -> Accessories -> Terminal, oder einfach in der Leiste auf den "schwarzen" Monitor klicken)
      Terminal_Leiste.JPG
      Terminal_Leiste.JPG (19.41 KiB) 20064 mal betrachtet
    2. Im Terminal sudo raspi-config eingeben und mit Enter bestätigen
    3. Punkt 1. Expand Filesystem auswählen und mit Enter bestätigen (hiermit wird die max. Kapazität der Micro SD Karte dem Raspbian Linux Betriebssystem zur Verfügung gestellt).
      Terminal_raspi-config.JPG
      Terminal_raspi-config.JPG (23.94 KiB) 20064 mal betrachtet
      Nach dieser Aktion könnt Ihr das Terminal Fenster schließen. Um die Änderung wirksam zu machen, wird ein Neustart benötigt (Menu -> Shutdown -> Reboot)
    4. Nach dem Neustart wieder Terminal öffnen, sudo apt-get update eingeben und mit Enter bestätigen (hierdurch werden neuste Informationen zu bereits installieren Betriebssystem Paketen abgeholt).
    5. Nach dem der Vorgang durchgelaufen ist, sudo apt-get upgrade eingeben und mit Enter bestätigen. Es wird gefragt Do you want to continue? [Y/n], bei dieser Abfrage Y eingeben und mit Enter bestätigen (Jetzt werden neuere Pakete installiert, welche vorher mittels sudo apt-get update eingelesen wurden. Betrachtet es wie Windows Updates ;-)
  4. [NOTWENDIG] MFBot herunterladen:
    Terminal öffnen, einen neuen Ordner erstellen mit mkdir SFBot. In das erstellte Verzeichnis wechseln mit cd SFBot und mit wget https://download.mfbot.de/latest/MFBot_Konsole_ARMRasp den MFBot (Konsolen Version) herunterladen (Befehl für die jeweils neueste Version auch auf der Downloads-Seite zu finden). Wie bereits in den Hinweisen erwähnt, muss die Acc.ini mit der grafischen Version des MFBots erstellt werden. Wenn Ihr euch die Acc.ini Datei erstellt habt, gibt es verschiedene Wege, diese auf euren Raspberry Pi zu bekommen.
    Der einfachste Weg ist, euch die Datei per E-Mail zu schicken, damit Ihr diese auf dem Raspberry Pi mittels Internet Browser (Menu -> Internet -> Epiphany Web Browser) speichern könnt. Wenn Ihr die Datei auf dem Raspberry Pi speichert, landet diese automatisch im Downloads Verzeichnis. Öffnet nach dem Speichern der Datei den Dateimanager (Menu -> Accessoires -> File Manager), klickt auf das Downloads Verzeichnis und verschiebt die Acc.ini Datei in den SF Ordner.

    Ein weiterer Weg ist, sich die Acc.ini Datei über den TeamViewer zu senden. Es ist relativ einfach, ich werde die Tage gern dazu eine Ergänzung dieser Anleitung schreiben.
  5. [NOTWENDIG] Mono installieren:
    Es ist die Mono-Runtime (Laufzeitumgebung) benötigt, um den MFBot starten zu können. Im Terminal sudo apt-get install mono-runtime eingeben und mit Enter bestätigen. Die Installation kann ein paar Sekunden dauern.
  6. [NOTWENDIG] MFBot starten:
    Um nun den MFBot zu starten, öffnet ein neues Terminal (Menu -> Accessories -> Terminal) und gebt folgendes Kommando ein cd SF, dann chmod +x MFBot_Konsole_ARMRasp und direkt danach ./MFBot_Konsole_ARMRasp
    Jetzt wird der MFBot gestartet, welcher die Acc.ini Datei einliest und dadurch seinen Job anfängt :-) Denkt bitte dran, das Terminal Fenster nicht zu schließen, sonst wird der MFBot dadurch beendet!
    Falls Ihr den MFBot stoppen wollt, so einfach im Terminal Fenster des MFBot exit eingeben und mit Enter bestätigen.

    Um den Bot im Hintergrund laufen und bei Absturz automatisch neu starten zu lassen, beachtet die Anleitung von geheim (danke dafür!): https://www.mfbot.de/forum/viewtopic.ph ... 7463#p7459
  7. [OPTIONAL] ExaGear Desktop installieren:
    1. Terminal öffnen, cd ~/Downloads/ eingeben und mit Enter bestätigen.
    2. wget downloads.eltechs.com/exagear-desktop-v-1-4-1/exagear-desktop-rpi2.tar.gz eingeben und mit Enter bestätigen. Hiermit ladet Ihr das ExaGear Desktop Paket herunter.
    3. tar -xvzpf exagear-desktop-rpi2.tar.gz eingeben, damit das ExaGear Desktop Paket entpackt werden kann.
    4. Die Lizenzdatei (pk-xxxxxxxxxxxx.key), welche Ihr ebenfalls per E-Mail bekommt, muss sich auch im /Downloads/ Verzeichnis befinden, damit die Lizenz bei der Installation aktiviert werden kann!
    5. sudo ./install-exagear.sh eingeben und mit Enter bestätigen, die automatische ExaGear Desktop Installation beginnt.
    6. exagear eingeben und mit Enter bestätigen und schon habt Ihr das ExaGear Desktop gestartet.

    Um nicht ständig euch die TeamViewer ID und das Passwort neu aufschreiben zu müssen, empfehle ich euch ein TeamViewer Benutzer-Konto zu erstellen, welches Ihr dann auch dem Raspberry Pi zuweist. Somit könnt Ihr euch von jedem x beliebigen Computer innerhalb der TeamViewer Anwendung einloggen und euch auch direkt mit dem Raspberry Pi verbinden. Meine Empfehlung als Konfiguration vom TeamViewer:

    Start TeamViewer with System bewirkt, das nach einem Neustart, oder wieder Einschaltens des Raspberry Pi, TeamViewer automatisch gestartet wird.
    Account assignment ist angebracht, damit der Raspberry Pi automatisch zur Liste der TeamViewer Verbindungen hinzugefügt wird.
    TV_System_Start.JPG
    TV_System_Start.JPG (95.82 KiB) 20064 mal betrachtet

    Grant VORNAME NACHNAME easy acccess ist dafür da, damit Ihr beim Verbinden zum Raspberry Pi nicht ständig die TeamViewer ID und das dazugehörigen Passwort eingeben müsst.
    TV_Grant_Access.JPG
    TV_Grant_Access.JPG (73.81 KiB) 20064 mal betrachtet

    So könnte dann eure Computer Contacts Liste aussehen, wenn Ihr den TeamViewer eurem TeamViewer Zugang zuweist (mittels Account assignment, siehe 1. Screenshot).
    TV_Contacts.JPG
    TV_Contacts.JPG (24.95 KiB) 20064 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Robin am So 18. Aug 2019, 11:19, insgesamt 18-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor c1xx für den Beitrag (Insgesamt 7):
Octodad (Mi 11. Mai 2016, 15:12) • N-E-M-A-N (Sa 11. Jun 2016, 19:14) • scripter (So 25. Dez 2016, 17:57) • Brummiheld82 (Di 14. Feb 2017, 17:57) • Benutzername (So 21. Okt 2018, 08:54) • Rauschelbart (Mo 29. Apr 2019, 11:56) • neuhier (Sa 30. Jan 2021, 17:05)
c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Letztes Update der Anleitung: 01.05.2016 - 21:33 Uhr

Changelog:
  • [01.05.2016 - 21:33] Mono Runtine Installation in der Anleitung aufgenommen
Zuletzt geändert von c1xx am So 1. Mai 2016, 21:25, insgesamt 6-mal geändert.
c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Durch den Test vom Octodad (danke dafür!), hat sich rausgestellt, das der MFBot doch das Mono Paket auf dem Raspberry Pi benötigt.
Das Mono könnt Ihr einfach installieren mit dem Befehl

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install mono-runtime
im Terminal.

Ich werde es die Tage ordentlicher in der Anleitung einpflegen.

Gruß,
c1xx
Zuletzt geändert von c1xx am Sa 30. Apr 2016, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
karlo195
Beiträge: 71
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 15:31
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von karlo195 »

*tiefe verbeugung

hey supi !das ihr euch da so rein hängt und sogar an uns paar Leutchen denkt , die so ein teil rumliegen haben .... wirklich spitze (y)
weiter so :)
(wird auch in den nächsten tagen noch getestet:)
2 Dinge sind unendlich, das Universum & die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht sicher.
Octodad
Beiträge: 6
Registriert: Do 28. Apr 2016, 18:20
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Octodad »

Hallo,
Das ist ja wirklich super das dieser Bot nun auch auf einem Linux System bzw. Raspberry Pi läuft. Ich habe den Bot sofort auf meinen Pi geladen, jedoch kriegt der Bot keine Verbindung bei mir kommt immer folgende Fehlermeldung.

Code: Alles auswählen

michael@raspberrypi:~/MFBot $ ./MFBot_442_Konsole_ARM32
> MFBot Konsole, Version 4.4.2.0
30.04.2016 20:31:19 Info Core USER@W8.SFGAME.NET Logging in...
> Geben Sie "exit" ein um den Bot zu beenden.
30.04.2016 20:31:19 Warn Core USER@W8.SFGAME.NET Server exception. (Not reachable?) Waiting 30 seconds and try it again..
In der Konsolenversion von Windows funktioniert der Bot hervorragend.

Code: Alles auswählen

> MFBot Konsole, Version 4.4.2.0
> Geben Sie "exit" ein um den Bot zu beenden.
30.04.2016 20:39:22 Info Core USER@W8.SFGAME.NET Logging in...
30.04.2016 20:39:22 Info RequestResponse USER@W8.SFGAME.NET Account wurde eingeloggt.
30.04.2016 20:39:22 Info Guild USER@W8.SFGAME.NET Prüfe auf Gildenkämpfe...
30.04.2016 20:39:22 Info Guild USER@W8.SFGAME.NET Warte 900 Sekunden vor der Kampfanmeldung
Mein Pi hat auf jedenfall eine Internetverbindung ping auf google klappt. Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Mit root habe ich es testweise auch schon probiert.
Mein Pi2 läuft außerdem mit Raspbian.
c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Octodad hat geschrieben:Hallo,
Das ist ja wirklich super das dieser Bot nun auch auf einem Linux System bzw. Raspberry Pi läuft. Ich habe den Bot sofort auf meinen Pi geladen, jedoch kriegt der Bot keine Verbindung bei mir kommt immer folgende Fehlermeldung.

Code: Alles auswählen

michael@raspberrypi:~/MFBot $ ./MFBot_442_Konsole_ARM32
> MFBot Konsole, Version 4.4.2.0
30.04.2016 20:31:19 Info Core USER@W8.SFGAME.NET Logging in...
> Geben Sie "exit" ein um den Bot zu beenden.
30.04.2016 20:31:19 Warn Core USER@W8.SFGAME.NET Server exception. (Not reachable?) Waiting 30 seconds and try it again..
In der Konsolenversion von Windows funktioniert der Bot hervorragend.

Code: Alles auswählen

> MFBot Konsole, Version 4.4.2.0
> Geben Sie "exit" ein um den Bot zu beenden.
30.04.2016 20:39:22 Info Core USER@W8.SFGAME.NET Logging in...
30.04.2016 20:39:22 Info RequestResponse USER@W8.SFGAME.NET Account wurde eingeloggt.
30.04.2016 20:39:22 Info Guild USER@W8.SFGAME.NET Prüfe auf Gildenkämpfe...
30.04.2016 20:39:22 Info Guild USER@W8.SFGAME.NET Warte 900 Sekunden vor der Kampfanmeldung
Mein Pi hat auf jedenfall eine Internetverbindung ping auf google klappt. Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Mit root habe ich es testweise auch schon probiert.
Mein Pi2 läuft außerdem mit Raspbian.
Hi,

- Hast du nur den einen Server zum Testen?
- kannst du auf den Raspberry Pi im Terminal ein

Code: Alles auswählen

traceroute w8.sfgame.net
absetzen und mir das Ergebnis zuschicken?
- Ist auf dem RPi evtl. die Firewall aktiv?

Gruß,
c1xx
Octodad
Beiträge: 6
Registriert: Do 28. Apr 2016, 18:20
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Octodad »

Hallo,
Ich habe mal einen traceroute auf w8.sfgame.net abgesetzt. Das kam raus:

Code: Alles auswählen

traceroute to w8.sfgame.net (138.201.32.206), 30 hops max, 60 byte packets
 1  ddwrt (192.168.1.1)  0.393 ms  0.262 ms  0.244 ms
 2  *.*.kabelbw.de (*.*.*.*)  24.371 ms  24.094 ms  24.585 ms
 3  172.30.15.33 (172.30.15.33)  12.382 ms  12.267 ms  12.145 ms
 4  84.116.190.29 (84.116.190.29)  13.092 ms  12.978 ms  12.863 ms
 5  84.116.190.2 (84.116.190.2)  17.837 ms  17.714 ms  17.601 ms
 6  ae4.fra23.ip4.gtt.net (141.136.102.81)  20.597 ms  22.946 ms  25.236 ms
 7  xe-5-0-2.fra28.ip4.gtt.net (89.149.129.50)  25.003 ms xe-2-1-0.fra28.ip4.gtt.net (141.136.110.53)  16.345 ms xe-2-2-1.fra28.ip4.gtt.net (141.136.110.86)  16.202 ms
 8  hetzner-online-gw.ip4.gtt.net (77.67.76.142)  20.535 ms  19.784 ms  20.606 ms
 9  core23.hetzner.de (213.239.203.154)  26.088 ms  21.237 ms  26.825 ms
10  ex9k1.rz17.hetzner.de (213.239.203.230)  27.207 ms  24.447 ms  19.691 ms
11  static.206.32.201.138.clients.your-server.de (138.201.32.206)  37.920 ms  17.677 ms  17.536 ms
Ich habe noch einen Pi1. Ich teste den Bot mal mit dem Pi 1 und melde mich dann ob es geklappt hat. Auf dem Rpi ist ausser den Standard iptables Einstellungen keine Firewall drauf. Meine Ip habe ich mit Sternchen ausgeblendet:). Braucht ja nicht jeder meine IP wissen.

Gruß Octodad
c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Hm, das ist echt komisch. Schaut von den Hops gut aus, verglichen mit meinem traceroute. Was mich halt wundert, ich habe 2 Accounts auf 2 verschiedenen Servern und die funktionieren wunderbar durch die Konsolenversion des MFBots...
Octodad
Beiträge: 6
Registriert: Do 28. Apr 2016, 18:20
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von Octodad »

Ich habe die Lösung gefunden :). Ich hatte auf meinem Raspberry noch kein mono installiert. Was mich wundert ist, dass das Programm ohne mono überhaupt gestartet ist :). Würde ich vielleicht noch im Tutorial aufnehmen.
Ich habe nur die mono runtime installiert mit:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install mono-runtime
Trotzdem Vielen Dank für deine Hilfe
Gruß Octodad
c1xx
Beiträge: 23
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 07:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raspberry Pi - MFBot Konsolenversion

Beitrag von c1xx »

Octodad hat geschrieben:Ich habe die Lösung gefunden :). Ich hatte auf meinem Raspberry noch kein mono installiert. Was mich wundert ist, dass das Programm ohne mono überhaupt gestartet ist :). Würde ich vielleicht noch im Tutorial aufnehmen.
Ich habe nur die mono runtime installiert mit:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install mono-runtime
Trotzdem Vielen Dank für deine Hilfe
Gruß Octodad
Das ist jetzt aber komisch, weil die MFBot Version das Mono schon beinhaltet, so das man das Mono vorher nicht installieren muss.
Aber ich danke dir für deine Hilfe und werde es an Robin weitergeben.

Viel Spaß damit und einen schönen Abend noch!

Gruß,
c1xx
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast